Osterspaziergang zu Stolpersteinen in Heslach

Osterspaziergang zu Stolpersteinen in Heslach

Der gemeinsam mit der Geschichtswerkstatt Stuttgart-Süd durchgeführte Osterspaziergang zu Stolpersteinen in Heslach am 19. April 2014 war mit über 20 TeilnehmerInnen gut besucht. Die Führung begann in der Liebigstr. 35 im Heslacher Eiernest, wo auch das Flugblatt zum „Stuttgarter Kabelattentat“ – der ersten Aktion gegen den totalen Machtanspruch der Nazis nach deren Machtantritt – erstellt wurde, und endete an der Hohenzollernstr. 12 (Stolpersteine für Martin Loeb und seine Frau Laura Diana „Lolo“). Auf dem Weg erinnern zahlreiche Stolpersteine an die Verfolgung und Vernichtung der ehemaligen jüdischen Nachbarn, der politisch motivierten Widerständler und der „Euthanasie“-Opfer in der Zeit des Nationalsozialismus. Im Bild sind weitere Stationen zu sehen wie die Möhringer Str. 71 (Stolperstein Alfred Broghammer), vor der Matthäuskirche/auf dem Erwin-Schoettle-Platz, die Adlerstr. 24 (Stolperstein Else Himmelheber) und die Adlerstr. gegenüber dem heutigen „Medienhaus“/dem früheren jüdischen Textilbetrieb Hayum & Schwarz (später Vereinigte Bekleidungswerke Stuttgart und von den Nazis in den 1930er-Jahren liquidiert bzw. „arisiert“). Detaillierte Informationen zur Aktion Stolpersteine in Stuttgart auf www.stolpersteine-stuttgart.de