„Stolpersteine rund um den Dom von Heslach“ – Führung für das Katholische Bildungswerk zusammen mit der Stolperstein-Initiative und der Geschichtswerkstatt Stuttgart-Süd

Wann

17.10.2015    
14:00 - 16:00

Samstag, 17. Oktober 2015, Treffpunkt um 14 Uhr vor der Matthäuskirche, (Stadtbahnen U1+U14, Buslinien 42, Haltestelle Erwin-Schoettle-Platz) – Die etwa 1 ½-stündige Führung beginnt an dem nach dem sozialdemokratischen Politiker Erwin Schoettle (1899-1976) benannten Platz, wo sich seit 1881 die auch als „Dom von Heslach“ bezeichnete Matthäuskirche erhebt. Hier wirkten in der NS-Zeit mit Eugen Müller (1876-1938) und Gottlob Faber (1878-1956) zwei widerständige Pfarrer. Im Umkreis erinnern zahlreiche Stolpersteine an die Verfolgung und Vernichtung der ehemaligen jüdischen Nachbarn (in der Böblinger Str. 45 an Jakob und Hilde Lederer, in der Böblinger Str. 38 an Norbert und Emma Weissberg, in der Böblinger Str. 27 B an Isaak, Martha und Hermann Fortgang sowie in der Dornhaldenstr. 19 an Gustav und Johanna Silberstein), der politischen Widerständler (in der Adlerstr. 24 an Else Himmelheber und in der Möhringer Str. 71 an Alfred Broghammer) und der Opfer der NS-“Euthanasie” (in der Möhringer Str. 48 an Hedwig Bühler, in der Finkenstr. 4 an Eugen Stähle, in der Finkenstr. 28 an Gottlob Assenheimer und in der Schickhardtstr. 25 an Marta Bliesemann) . – Referenten Siegfried Bassler / Irma Glaub / Werner Schmidt (ohne Anmeldung)

Leave a Reply